cafemoto 005

Die „R“ ist unser Racer, um den Nine-T Cowboys (Greenhorns?) mal zu zeigen, wer auf Rodeopisten zeigt wo’s langgeht.
Telelever und vollgetankt nur 200 Kg sind dafür die Basis.

Fotograf: Michael Larßen – www.michaellarssen.de

Konzept

  • Designkonzept für R 1100 RS Telelever
  • eine R 1100 RS ist sicherlich nicht die schönste Ausgangsbasis, um daraus einen einzigartigen Racer zu bauen.
  • Aber es war für uns sehr reizvoll aus dem hässlichen Entlein einen reduzierten und schlanken Racer zu bauen, quasi den guten Kern rauszuarbeiten - auch weil wir davon überzeugt sind, dass ein Teleleverfahrwerk gerade bei Straßen 2ter und 3ter Ordnung extrem gut funktioniert und wir es sehr schade finden, dass BMW sich (aus Kostengründen) davon verabschiedet.
  • Dabei herausgekommen ist ein lupenreiner leichter Landstraßenfeger, mit dem es gerade auf schlechteren Straßen Spaß macht R Nine-T's zu ärgern!
  • Wie auch schon bei unserem K 1100 Umbau stand für uns nicht Motortuning, sondern Gewichtsreduzierung auf dem Plan. So konnten wir ein fahrfertiges Gewicht (vollgetankt mit 14 Liter nutzbar) von 200 kg realisieren. Auch eine versammelt- sportliche Sitzposition, in der man auf und nach vorne orientiert nicht tief im Motorrad sitzt, trägt zur gesteigerten Dynamik und Kontrolle bei.
  • Wenn man sich die Umbauten der allermeisten R 1100 Modelle ansieht, stellt man schnell fest, dass stimmige Proportionen aufgrund des hochaufragenden Telelevers selten erreicht werden. Es ist schwierig, eine optisch stimmige Gesamtlinie zu finden - zumindestens wenn das Telelever nicht mit einer wie auch immer gearteten Verkleidung kaschiert und schwarz lackiert wird. Wir kaschieren nichts und der Tank ist auch der Tank (was nicht einfach war). Außerdem sind sämtliche Serientanks zu groß und plump, was die Sache augenscheinlich wohl nicht leichter macht.
  • Deswegen spielt hier Form und Positionierung des Tanks DIE entscheidende Rolle. Ist der Tank zu tief montiert fehlt jegliche Spannung und Dynamik. Auch die nach hinten ansteigende Linie hat ihren Anteil an der knackig, sportlichen Optik.
  • Vom Tank ausgehend entwickelten wir die Tanksitzbanklinie mit stimmigen und dynamischen Proportionen. Das Fahrwerk ist bis auf die geänderte Felgen und Reifengrößen identisch mit dem der RS und nicht extra höhergelegt. ... Fire it Up!

Details

  • Basis R 1100 RS BJ: 1993 Ziel: vollgetankt 200kg/ 90 PS
  • komplett neuer Heckrahmen unter Beibehaltung des Federbeinanlenkpunktes.
  • modifizierter R 45 Tank mit komplett neuem Tankboden und Anschlussöffnung für die originale Benzinpumpe
  • Aluminiumhalterung mit Tacho- und Startnummernaufnahme
  • Mono-Ellipsoidscheinwerfer mit Fern- & Abblendlicht
  • Motogadget Chronoclassic DZM und M-Blaze PIN Blinker
  • Eigenbau GFK Solohöcker mit Lederpolster
  • Lackierung in BMW Avusschwarz mit Cafemotobranding
  • sehr leichter Bodis Sportauspuff von "Rennkuh" mit ABE und DB-Eater
  • CNC-gefräste ESD - Halterung
  • Braking Bremsscheiben vorne
  • Nology Zündkabel
  • Melvin Stahlflexleitungen vorne & hinten
  • 900g LiFePo-Batterie
  • Telefix Stummellenker "Racer"
  • Gabelbrücke schwarz eloxiert
  • LSL Lenkergriffe Sportmedium
  • zurückverlegte leichte Rairotec Fußrastenanlage
  • Aluminium Zach Paraleverstrebe lang
  • schwarz pulverbeschichtete BMW Gussräder vorne allerdings mit 18" statt 17"
  • vorne 2,5 x 18" mit 110/90 x 18 Bridgestone BT...
  • hinten 4,5 x 18 mit 150/70 x 18 (statt 160er)- deutlich größerer Umfang
  • Peis auf Anfrage - sämtliche Umbauten sind eingetragen - das Motorrad ist angemeldet.